top of page
  • AutorenbildAgata Janik

EUR/USD: Angespannte Lage vor den US-Inflationsdaten



Trotz mehrerer Anläufe am Montag konnte EUR/USD die Marke von 1,0950 nicht durchbrechen. Die Bären setzten sich in der amerikanischen Handelssitzung durch, und EUR/USD erreichte gestern im Tagestief das Niveau von 1,0913.


Die Marktteilnehmer blicken ungeduldig auf die US-Inflationsdaten, die heute um 13:30 Uhr veröffentlicht werden. Dies könnte zu erhöhter Volatilität am Nachmittag führen. Sollte der EUR/USD weiterhin unter Druck geraten, ist es wahrscheinlich, dass die wichtige psychologische Marke von 1,0900 angesteuert wird. Es bleibt spannend zu sehen, ob dieses Niveau standhalten kann, da die Bären weiterhin versuchen werden, das Währungspaar unter Druck zu setzen.


Bis zum Nachmittag erwarten viele Händler einen ruhigen Markt mit wenig Handelsvolumen. Die bevorstehenden US-Inflationsdaten könnten jedoch einen Impuls für größere Bewegungen liefern. Die Unsicherheit darüber, ob die Inflationserwartungen übertroffen oder enttäuscht werden, könnte den Kursverlauf des EUR/USD heute erheblich beeinflussen.

Die Stimmung der Marktteilnehmer bleibt gemischt, wobei einige auf eine Erholung bei EUR/USD hoffen, während andere befürchten, dass ein Absturz bevorsteht.


Insgesamt bleibt die Lage für den EUR/USD weiterhin ungewiss, und die Reaktion auf die bevorstehenden Daten wird einen entscheidenden Einfluss auf die kurzfristige Kursentwicklung haben. Händler sollten daher die Inflationsdaten genau im Auge behalten und ihre Positionen entsprechend anpassen, um von möglichen Kursbewegungen zu profitieren.

Aktuell gegen 10.30 Uhr notiert der Major bei ca. 1,0935

238 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page