top of page
  • AutorenbildDaniel Fehring

DAX Tagesmeinung vom 26.04.2023

Spannender Börsen Mai für den DAX erwartet


“Sell in May an go away” (Verkaufe im Mai und halte Dich fern), wer kennt nicht diesen alten Börsenspruch. Bis vor wenigen Jahren hat sich diese Börsenweisheit meist bewahrheitet, aber wie in der Natur mit dem Wetter, gibt es auch an den Finanzmärkten einen Wandel der Zeit. In der Vergangenheit war auch die Möglichkeit, Finanzinstrumente in beide Richtungen zu handeln, nicht in dem Maße gegeben. Daher gibt es nicht nur auf steigende Kurse Gewinnmitnahmen, sondern auch auf Fallende. Diese Tatsache gleicht oftmals panische Kurskorrekturen auf der Unterseite aus.


Es gibt jedoch aktuell einige Wirtschaftsfaktoren, die genau im Mai zusammenfallen. Das könnte für die Entwicklung von DAX & Co für die nächsten Monate ausschlaggebend sein. Der wichtigste Faktor ist wahrscheinlich die Entscheidung der FED über die weitere Zinspolitik. So wie sich die Inflationszahlen präsentieren, ist zwar ein Rückgang zu verzeichnen, aber weltweit ist die Preissteigerung bei weitem zu hoch. Dies ist nicht dem Ukrainekrieg, wie oftmals behauptet, geschuldet, sondern der lockeren Geldpolitik der Notenbanken. Die Inflation soll zurückgehen, aber aktuell steigen die Löhne stark an. Wir sprechen hier nicht mehr von 2,5-3,5%, wie in den vergangenen Jahren, sondern von 8-11%. Das erzwingt eine höhere Inflation. Als nächster Punkt sind die Energiepreise zu nennen. Durch die Förderkürzungen der OPEC werden die Öl- und Gaspreise, trotz sinkendem Weltwirtschaftswachstum, hochgehalten. Wenn Russland zurzeit ÖL und Gas nicht zu Discount-Preisen in die asiatischen Regionen liefern würde, wären die Preise noch höher.


Ein entscheidender Punkt ist auch noch die Markttechnik. Betrachtet man den DAX im längerfristigen Chart, dann wird schnell klar, dass eine Reaktion auf der Unterseite längst fällig bzw. möglich ist.


Die roten Kreise stellen die überkauften Bereiche dar. Sollten die angedeuteten Faktoren zu einer Marktenttäuschung führen, würde die Markttechnik mit den fundamentalen Ereignissen bestätigt werden.


Gehen wir wieder in den kurzfristigen Bereich zurück. Der DAX konnte sein gestriges Schluss-Niveau nicht halten und gab im asiatischen Handel leicht nach. Die Abschläge waren nicht hoch und die Marke von 15.800 Punkten wurde erfolgreich verteidigt. An der kurzfristigen Situation hat sich für den deutschen Leitindex weiterhin nichts verändert. Der Handel ist lustlos und die Umsätze sind im kleineren Bereich.


Die asiatischen Märkte konnten dem DAX auch nicht auf die Sprünge helfen. Das Bild zeigt sich im fernen Osten uneinheitlich. Tokio schwächer, Hongkong freundlicher (06.05 Uhr CET). Diese Tatsache ruft die Marktteilnehmer nicht zum Handeln auf.


Wir erwarten heute für den DAX weiterhin bröckelnde Kurse. Dies hat sich schon im nächtlichen Handel angedeutet. Dabei ist ein Durchbruch unter die Unterstützung von 15.800 Punkten wahrscheinlich. Wir versuchen daher einen guten Einstieg im vorbörslichen Bereich auf der Verkaufsseite zu bekommen.




03:30 AUD Verbraucherpreisindex (VPI) (Quartal) (Q1)

03:30 AUD Verbraucherpreisindex (VPI) - Indexzahl (Q1)

08:00 EUR GfK Konsumklima Deutschland (Mai)

10:00 CHF ZEW Konjunkturerwartungen (Apr)

10:30 GBP Arbeitsproduktivität (Q4)

13:00 USD MBA Einkaufsindex

14:30 USD Auftragseingang für langlebige Güter (Monat) (Mrz)

14:30 USD Auftragseingang ohne Verteidigung (Monat) (Mrz)

14:30 USD Warenhandelsbilanz (Mrz)

14:30 USD Lagerbestände beim Großhandel (Monat)

14:30 CAD Industrieumsätze (Monat)

16:30 USD Rohöllagerbestände


In Zusammenarbeit mit CFX-Broker

4 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page