top of page
  • AutorenbildDaniel Fehring

DAX Tagesmeinung vom 25.07.2023

Chinas Bemühungen treiben die Ölpreise


Man muss kein Augur sein, um zu erkennen, dass China aktuell um jedes Zehntel Wirtschaftswachstum kämpfen muss. Daher gab es gestern und heute in der Nacht vielversprechende Worte der chinesischen Führung, dass weitreichende Wirtschaftsförderungen zum Einsatz kommen werden. Auf solche Signale hat die östliche Handelswelt seit Wochen gewartet und dementsprechend sind auch die Reaktionen an den verschiedenen Märkten. Der Hang Seng in Hongkong eröffnete mit 560 Punkten oder 3,1% im Plus. Die weiteren chinesischen Aktienmärkte sind ebenfalls freundlich bis fest.


Wer wachsen will braucht Öl, daher sind auch gestern und heute Nacht die Ölpreise um über 2% angestiegen. In Asien (04.10 Uhr CET) wurde das Barrel WTI (Crude Oil) zu 78,81 USD gehandelt, obwohl der USD tendenziell sich wieder gegenüber den anderen Majors leicht erholt hat. Dies hängt natürlich mit der heute startenden FED-Sitzung zusammen. Eine US-Zinserhöhung morgen von 25 Basis-Punkten ist ausgemachte Sache, daher wartet die ganze Finanzwelt nur noch auf wenige wichtige Worte in der anschließenden Pressekonferenz. Die Finanzwelt möchte von Jerome Powell hören, dass jetzt geliehenes Geld teuer genug ist.


Während der DJI (Dow Jones Industrial) seinen Höhenflug mit seinem elften Anstieg in Folge fortsetzt, tritt der DAX auf der Stelle und zaghafte Versuche den amerikanischen Märkten zu folgen, enden bei Handelsschluss meist am Ausgangspunkt.


Wir gehen heute von einem leicht fallenden DAX aus. Wobei, wie gestern angesprochen, bis Donnerstag täglich beide Handelsseiten bedient werden. Somit kann keine Aussage für ein eindeutiges long oder short getroffen werden. Aus der technischen Sicht sollte der DAX etwas nachgeben. Es wird spannend werden, ob der DJI heute seinen zwölften Anstieg in Folge schaffen kann. Das hätte es seit 2017 nicht mehr gegeben. Eines ist jedoch sicher. Der DAX tritt auf der Stelle, während die anderen Märkte gut zulegen können. Die Gründe dafür liegen sicherlich auch im politischen Bereich, da im Ausland Deutschland ein wenig belächelt wird. Das sorgt nicht für ein starkes Anlegervertrauen.


Summa summarum: Wir gehen kurzfristig auf die Verkäuferseite und genügen uns mit kurzfristigen Gewinnen. Unter Umständen muss sehr schnell auf die Longseite gewechselt werden. Diese Handelsfase erfordert mehr Flexibilität als gewöhnlich von uns.




Dienstag, 25. Juli 2023

07:00 JPY Bank of Japan Verbraucherpreisindex (VPI) (Jahr)

10:00 EUR Ifo-Geschäftserwartungindex Deutschland (Jul)

14:30 CAD Industrieumsätze (Monat)

14:55 USD Redbook-Index (Jahr)

15:00 USD Hauspreisindex (Monat) (Mai)

16:00 USD CB Verbrauchervertrauen (Jul)




In Zusammenarbeit mit CFX-Broker

10 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page