top of page
  • AutorenbildDaniel Fehring

DAX Tagesmeinung vom 20.04.2023

Öl-Preise im Blick


Für die wirtschaftlichen Aussichten werden oft hochtechnische Formeln gesucht. Der einfachste Indikator steht auf fast jedem Bildschirm. Es sind die Öl-Preise. Falls nicht etwas Politisches von der Seite der OPEC dazwischen kommt, dann spiegelt der weltweite Verbrauch am besten die Zukunft wider. Selbst die jüngst angekündigte Förderdrosselung, konnte die Öl-Preise nicht auf dem hohen Niveau halten. Der mittelfristige Trend ist weiterhin fallend, da die Weltwirtschaft auch rückläufig ist.


Dies untermauerte noch einmal die Tatsache, dass die Unternehmensgewinne in den USA rückläufig sind. Zudem zeigt auch das „Beige Book“ (Aussichten der US-Großunternehmen) kein allzu sonniges Bild. Jetzt müssen nur noch die Wörter „Inflation“ und „Zinserhöhung“ von Analystenseite in den Markt einfließen und schon kommt Unsicherheit auf. Die US-Indizes zeigen dies noch nicht in Zahlen auf, aber eine Kauflaune ist in Übersee derzeit nicht zu beobachten.


Der DAX hingegen, präsentiert sich weiterhin von seiner stabilen Seite. Die angenommene Korrektur gestern am Vormittag ist schnell wieder aufgeholt worden. Die Luft über 15.900 Punkten wurde dann doch zu dünn und somit verharrte der deutsche Leitindex in der Nacht knapp unter der Marke von 15.900 Punkten. Die asiatischen Märket konnten keine Impulse geben, da die meisten Indizes sich unverändert zeigten mit einer leichten Andeutung in den negativen Bereich.


Der Fokus dürfte heute, wie jeden Donnerstag, auf dem wöchentlichen Arbeitsmarktbericht liegen. Dieser wird wahrscheinlich etwas freundlicher ausfallen. Somit kommt die berühmte Zinsfrage wieder ins Spiel. Gerade in Hinblick auf die kommende FED-Sitzung Anfang Mai.


Heute deutet sich ein ähnliches Bild wie gestern an, nur dass sich der Vormittag für den DAX etwas freundlicher gestalten könnte und der Nachmittag in der US-Handelssitzung etwas nachgeben könnte. Somit handhaben wir es wie gestern nur umgekehrt. Kleiner „Long“ am Vormittag und kleiner „Short“ am Nachmittag.




Wirtschaftsdaten von Heute


01:50 JPY Handelsbilanz (Mrz)

03:15 CNY PBoC Loan Prime Rate

08:00 EUR Erzeugerpreisindex (EPI) Deutschland (Monat) (Mrz)

11:00 EUR Handelsbilanz (Feb)

13:30 EUR EZB Sitzungsprotokoll

14:30 USD Erstanträge Arbeitslosenhilfe

16:00 USD Verkäufe bestehender Häuser (Mrz)

16:00 USD US-Frühindikatoren (Monat) (Mrz)

16:00 EUR Verbrauchervertrauen (Apr)

23:00 AUD Einkaufsmanagerindex (EMI) verarbeitendes Gewerbe

23:00 AUD Einkaufsmanagerindex (EMI) Dienstleistungen


In Zusammenarbeit mit CFX-Broker

8 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Commenti


bottom of page