top of page
  • AutorenbildDaniel Fehring

DAX Tagesmeinung 30.11.2023

Zinssenkungen werden eingepreist


Die Börsen handeln die Zukunft, daher ist es verständlich, dass sich die fallende Inflation in den Kursen widerspiegelt. Vor Kurzem wurde darüber diskutiert, ob die Zinssätze erneut angehoben werden sollten; jetzt wird über den Zeitpunkt der ersten Zinssenkung spekuliert. Gestern wurde in Deutschland die offizielle Inflationsrate von 3,2% bekannt gegeben, was die indirekte Korrelation zwischen fallender Inflation und steigendem DAX verstärkte.


Die deutsche Volkswirtschaft benötigt Kapital zum Wachsen. Wenn Geld künstlich durch hohe Zinsen verteuert wird, wird das Investieren erschwert. Es steht fest, dass eine Zinswende an den Märkten gefeiert wird. Der DAX hat sein Schreckgespenst von der 16.000er Marke hinter sich gelassen und ist im asiatischen Handel über die Marke von 16.200 Punkten gestiegen (06:15 Uhr CET).


Ein leicht bremsender Faktor sind die Wirtschaftsdaten aus China, die weiterhin eine abkühlende Entwicklung zeigen. Dennoch bleiben die asiatischen Indizes unverändert bis behauptet. Letztendlich feiert man auch im fernen Osten die möglichen Zinssenkungen im Westen. Der einstige Welt-Wirtschaftsmotor China muss jetzt von den USA und Europa aufgefangen werden.


Der DAX konnte sich im asiatischen Handel über der Marke von 16.200 Punkten behaupten, leicht über dem gestrigen Handelsschluss in Xetra. Die Erwartungen sind extrem gestiegen, und alle wollen steigende Indizes sehen. Heute werden jedoch viele Wirtschaftsdaten (siehe unten) bekannt gegeben.

Wir gehen davon aus, dass eine kleine Enttäuschung dabei sein wird und dass eine kleine, gesunde Konsolidierung eingeleitet wird. Dies sollte keinen Abbruch des Aufwärtstrends bedeuten, sondern nur ein kurzfristiges Durchatmen. Daher stehen wir heute auf der Verkaufsseite und erwarten eine nicht zu starke Korrektur.



Wirtschaftsdaten heute


00:50 JPY Industrieproduktion (Monat) (Okt)

00:50 JPY Prognose für Industrieproduktion - 1 Monat im Voraus (Monat) (Nov)

00:50 JPY Umsätze von großen Einzelhändlern (Monat)

00:50 JPY Einzelhandelsumsätze (Jahr) (Okt)

01:30 AUD Baugenehmigungen (Monat) (Okt)

01:30 AUD Investitionen in Anlagen und Maschinen (Quartal) (Q3)

02:30 CNY China EMI Gesamtindex (Nov)

02:30 CNY Einkaufsmanagerindex (EMI) Verarbeitendes Gewerbe (Nov)

02:30 CNY Einkaufsmanagerindex (EMI) Dienstleistungen (Nov)

08:00 EUR Importpreisindex Deutschland (Monat) (Okt)

08:00 EUR Einzelhandelsumsätze Deutschland (Monat) (Okt)

08:30 CHF Einzelhandelsumsätze (Jahr) (Okt)

08:45 EUR Verbraucherpreisindex (VPI) (Monat)

08:45 EUR Erzeugerpreisindex (EPI) (Jahr) (Okt)

09:00 CHF KOF Frühindikator (Nov)

09:55 EUR Arbeitslosenquote Deutschland (Nov)

11:00 EUR Verbraucherpreisindex (VPI) - Kernrate (Monat)

11:00 EUR Arbeitslosenquote (Okt)

14:30 USD Erstanträge Arbeitslosenhilfe

14:30 USD PCE Preisindex (Monat) (Okt)

14:30 USD Persönliche Einkommen (Monat) (Okt)

14:30 USD Persönliche Ausgaben (Monat) (Okt)

14:30 USD Persönlicher Konsum, real (Monat) (Okt)

14:30 CAD Durchschnittliches wöchentliches Einkommen (Jahr) (Sep)

14:30 CAD BIP (Jahr) (Q3)

14:30 CAD Bruttoinlandsprodukt (VPI) (Quartal) (Q3)

15:45 USD Chicago Einkaufsmanagerindex (EMI) (Nov)

23:00 AUD Einkaufsmanagerindex (EMI) verarbeitendes Gewerbe


In Zusammenarbeit mit CFX-Broker


11 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page