top of page
  • AutorenbildDaniel Fehring

DAX Tagesmeinung 27.10.2023

EZB deckelt vorerst den Leitzins


Nach 10 sukzessiven Zinserhöhungen beschloss gestern die EZB in Athen den Leitzins nicht noch ein weiteres Mal zu erhöhen. Diese Entscheidung wurde von den namhaften Ökonomen sehr positiv aufgenommen. Diskutiert wurde hingegen der Ausspruch von der Vorsitzenden Christine Lagarde: „Ausreichend lange“ sollen die Zinsen auf diesem hohen Niveau verharren. Der Markt möchte gerne wissen, welcher Zeitraum damit gemeint ist.

Die gestrige US-Datenflut war wie erwartet gegensätzlich und brachte genügend Verwirrung in die US-Märkte. In diesem Fall hat der Nahost Konflikt den Anstieg des BIP besiegt. Auch die Verschiebung der israelischen Bodenoffensive ließ die Ölpreise nachgeben. Das WTI (Crude Oil) fiel unter die Marke von 83 USD/Barrel. Die Preise relativierten sich heute Nacht wieder und in Asien notierte das WTI bei ca. 84,50 USD/Barrel.


Märkte Fernost:


Die fernöstlichen Märkte sind heute (Stand 05.40 Uhr CET) einheitlich gut behauptet bis freundlich. Umgedreht zu gestern führt der Nikkei 225 das Feld der Gewinner erneut an. Inflationsdaten, vor allem in der Region von Tokio, wurden ein weiterer Preisanstieg verzeichnet. Dies wird sicherlich die Entscheidungen der BoJ (Bank of Japan) nächsten Mittwoch beeinflussen. Vor allem die Erholung der Tech-Werte sorgte für das positive Bild in Asien. Es sollte jedoch angemerkt werden, dass sich im Laufe des Handels die Gewinne abgebaut haben. Auch in Asien sind die Befürchtungen für den Nahost-Konflikt groß und die Wochenverluste für die asiatischen Märkte waren diese Woche hoch genug.


DAX heute:


Der DAX konnte seine nachbörslichen Verluste aufgrund der asiatischen Vorgaben ein wenig ausbügeln. Jedoch ist er in der Nacht auf sein Schlussniveau angekommen. Sicherlich wurde gestern in dem Bereich von ca. 14.655 Punkten ein vierfacher Boden gefunden, aber die Gegenreaktionen hielten sich bislang in Grenzen.


Wir gehen heute von leicht steigenden Kursen aus, wollen jedoch Geduld zeigen, da aus der technischen Sicht der DAX in den ersten Handelsstunden noch einmal etwas nachgeben könnte. Diesen Rückgang werden wir für einen schnellen Longeinstieg nutzen. Zu lange wollen wir jedoch heute nicht in der Position verharren, da wir so früh wie möglich für das Wochenende glattgehen werden.


Wirtschaftsdaten heute


01:30 JPY Verbraucherpreisindex (VPI) (Jahr) (Okt)

02:30 AUD Erzeugerpreisindex (EPI) (Quartal) (Q3)

03:30 CNY Chinesische Industriegewinne YTD (Sep)

08:45 EUR Erzeugerpreisindex (EPI) (Jahr)

12:00 EUR Treffen der Staats- und Regierungschefs der EU

14:30 USD PCE-Kernrate Preisindex (Monat) (Sep)

14:30 USD Persönliche Einkommen (Monat) (Sep)

14:30 USD Persönliche Ausgaben (Monat) (Sep)

14:30 USD Persönlicher Konsum, real (Monat) (Sep)

14:30 CAD Großhandelsumsätze (Monat)

16:00 USD Uni-Michigan: Verbrauchervertrauen (Okt)

17:00 CAD Haushaltssaldo (Aug)



In Zusammenarbeit mit CFX-Broker


9 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Commentaires


bottom of page