top of page
  • AutorenbildDaniel Fehring

DAX Tagesmeinung 20.11.2023

DAX-Blick auf die Marke von 16.000 Punkten


Einige Händler beginnen bereits zu rätseln, ob es dieses Jahr eine Jahresendrallye geben wird oder ob diese bereits stattfindet. Auf jeden Fall rückt der DAX stetig an die berühmte Marke von 16.000 Punkten vor.


Im asiatischen Handel zu Wochenbeginn konnte der DAX seinen Freitagsschluss von 15.919 Punkten behaupten. Um 05:10 Uhr CET pendelte der deutsche Leitindex in einer Seitwärtsbewegung um 15.935 Punkte. Er wäre sicherlich noch höher geklettert, aber die Märkte in Fernost zeigten ein seltenes Bild. Die chinesischen Indizes entwickelten sich erstaunlich freundlich, da die People’s Bank of China (PBoC) die Zinsen wie erwartet unverändert ließ und eine weitere Finanzspritze von 80 Mrd. Yuan ankündigte. Zudem wurden weitere staatliche Hilfen für den Immobiliensektor in Aussicht gestellt. Dies gab den gebeutelten Immobilien-Aktien einen kräftigen Rebound. Anders hingegen war die Entwicklung in Japan. Der Nikkei 225 erreichte zu Handelsbeginn sein 30-Jahreshoch bei 33.860 Punkten.


Das Hoch konnte nicht verteidigt werden, und es setzten starke Gewinnmitnahmen ein. Bis 05:10 Uhr CET verlor der Nikkei von seinem Hoch gesehen etwa 514 Punkte bis auf 33.346 Punkte. Somit bildet heute der Nikkei mit seinem Minus von 186 Punkten (05:10 Uhr CET) die Ausnahme bei den asiatischen Märkten.


Am Anfang der Woche blickt man gewöhnlich auf den Terminkalender. Es ist eine relativ umsatzarme Handelswoche zu erwarten, da die Amerikaner am Donnerstag das höchste Familienfest des Jahres, Thanksgiving, feiern. Viele nehmen für diese Woche frei, da die Anreisen weit sind. Zudem steht am Freitag noch der Black Friday an. Somit werden viele Marktteilnehmer fehlen.


Der DAX konnte seine Gewinne vom Freitag verteidigen, musste jedoch in den frühen Morgenstunden sein Hoch aufgeben. Dennoch ist die Marke von 16.000 Punkten in Reichweite gerückt. Aus technischer Sicht gehen wir von etwas leichteren Kursen aus, die die Unterstützung bei 15.900 Punkten unterschreiten sollten.


Da sich jedoch die gesamte Börsenstimmung in den letzten Handelstagen stark ins Positive gerückt hat, wird oft die technische Situation ignoriert, und wer weiß, vielleicht ist dies bereits die Jahresendrallye. Wir sind daher nicht von einer Richtung vollkommen überzeugt und setzen zwei Stop-Orders. Eine Stop-Buy-Order über der Marke von ca. 15.945 Punkten und eine Stop-Sell-Order unter ca. 15.910 Punkten.



Wirtschaftsdaten heute


02:15 CNY PBoC Loan Prime Rate (Nov)

08:00 EUR Erzeugerpreisindex (EPI) Deutschland (Monat) (Okt)

16:00 USD US-Frühindikatoren (Monat) (Okt)



In Zusammenarbeit mit CFX-Broker


9 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page