top of page
  • AutorenbildDaniel Fehring

DAX Tagesmeinung 14.02.2024

US-Verbraucherpreise schockieren die Märkte

 

Nach der Bekanntgabe der US-Verbraucherpreise gestern wurden zahlreiche Händler wieder auf den Boden der Tatsachen zurückgeholt. Die gestiegenen US-Daten machen eine zeitnahe Zinssenkung unmöglich, und entsprechend fielen die Reaktionen an den verschiedenen Märkten aus. Gold stürzte um über 40 US-Dollar auf 1.986 USD ab, während der EUR/USD innerhalb einer Minute mehr als 80 Punkte verlor. Auch der DAX musste herbe Verluste hinnehmen. Ursprünglich hatten wir erwartet, dass die wichtige Widerstandslinie von 17.000 Punkten nachhaltig überschritten würde. Diese Annahme erwies sich jedoch als falsch, und der Index fiel nach den Daten sogar unter 16.800 Punkte.

 

Wie üblich nach solch heftigen Bewegungen gab es auch Gegenreaktionen. Dennoch ist die Börsenwelt ein wenig geschockt, und der DAX hat sich kaum bewegt, da auch die asiatischen Börsen, soweit sie geöffnet waren, nach unten gezogen wurden.

 


Alles in allem betrachten wir die Entwicklung nicht als besonders dramatisch. Das gestrige Waterloo ist vorüber, aber objektiv betrachtet werden die Zinssenkungen nicht so schnell wie erwartet kommen, jedoch werden sie kommen. Dieser Gedankengang wird heute auf dem Markt präsent sein. Daher bleiben wir weiterhin optimistisch und stehen auf der Käuferseite für den DAX.

 

 

Wirtschaftsdaten heute

 

Ganztags                             Feiertag               China - Chinesisches Neujahr

08:00       GBP                     Erzeugerpreisindex (EPI) Output - Kernrate (Monat) (Jan)                            

08:00       GBP                     Einzelhandelspreisindex - Kernrate (Monat) (Jan)           

08:00       GBP                     Verbraucherpreisindex (VPI) (Monat) (Jan)          

08:00       GBP                     Verbraucherpreisindex (VPI) (Jahr) (Jan)               

08:00       GBP                     Verbraucherpreisindex (VPI), n.s.a (Jan)                

08:00       GBP                     Erzeugerpreisindex (EPI) Output (Monat) (Jan)   

08:00       GBP                     Einzelhandelspreisindex (Monat) (Jan)   

09:30       EUR                     Bruttoinlandsprodukt (BIP) (Quartal)       

11:00       EUR                     Veränderung der Erwerbstätigenzahl (Quartal)                  

11:00       EUR                     Gesamtbeschäftigung (Q4)                        

11:00       EUR                     Bruttoinlandsprodukt (BIP) (Quartal)      

11:00       EUR                     Industrieproduktion (Monat) (Dez)                       

13:00       USD                     MBA Einkaufsindex         

13:00       USD                     Index für den Hypothekenmarkt                             

16:30       USD                     Rohöllagerbestände                     

 

 

In Zusammenarbeit mit CFX-Broker

 

14 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page