• Agata Janik

DAX Tagesmeinung 13.12.2021

Notenbanken beschließen 2021


Die Notenbanken werden diese Woche die Börsenlandschaften gestalten. Am Mittwoch tagt die Federal Reserve Bank. Am Donnerstag werden es die EZB und die BoE (Bank of England) sein. Es sind die letzten Sitzungen für das Jahr 2021. Wobei die FED schon in der Vergangenheit gerade im Dezember für Überraschungen gesorgt hat. Gerade nach den jüngsten Inflationszahlen von 5,7% in den USA gehen die Analysten davon aus, dass die Anleiheankäufe weiter eingeschränkt werden und Anfang 2022 eingestellt werden. Auch preisen die Märkte schon eine Zinserhöhung in Q1/22 (erstes Quartal) ein. Jeder weiß, was geschehen wird, daher beginnt das historische Spiel des Stock-Pickings. Nur die guten Aktien werden in Zukunft noch Potential haben. Ein KGV (Kurs-Gewinn-Verhältnis) und die Dividende werden wieder stark in den Vordergrund rücken. 2022 wird daher ein Jahr der Umschichtung bei den Investmentfonds werden.

Der DAX hat eine positive Vorwoche hinter sich und konnte in der Nacht das Freitagslevel noch ausbauen. Grund dafür sind die positiven Vorgaben aus dem asiatischen Raum. Hier sind alle Indizes freundlich gestimmt. Daher konnte in der Nacht der DAX die Marke von 15.700 Punkten erobern.

Dieses Level konnte jedoch nicht gehalten werden.

Zu beachten gilt, dass sich ein Eröffnungs-Gap nach diesem Wochenende gebildet hat (siehe Chart), welches noch geschlossen werden möchte. Noch dazu ist aus technischer Sicht der Anstieg ein wenig ausgereizt. Wir gehen daher von einem abbröckelnden Dax in den ersten Handelsstunden aus. Dennoch sind wir für den weiteren Verlauf freundlich gestimmt. Es wird ein wenig Geduld gefordert werden, um den guten Einstieg auf der Longseite zu bekommen.


Meldung:


Es gibt für eine Listung der Aktien an den amerikanischen Märkten den Grundsatz, dass Unternehmenszahlen eingesehen bzw. geratet (engl. bewertet) werden können. Diese Auflagen werden von der chinesischen Führung in Peking abgelehnt. Keiner soll in chinesische Bücher blicken dürfen. Es wird daher von der SEC (amerikanische Börsenaufsicht) diskutiert, ob die ca. 250 chinesischen Aktien von dem amerikanischen Handel ausgeschlossen werden sollen. Diese Maßnahmen haben sicherlich auch einen politischen Hintergrund, da sich die Fronten zwischen den USA und China weiter verhärtet haben, auch wenn es die Medien aktuell nicht mehr berichten. Corona und die Inzidenz sind wichtiger.


Wirtschaftsdaten von Heute


00:50 JPY Kernrate der Maschinenbestellungen (Monat) (Okt)

00:50 JPY Tankan Bericht

08:00 GBP FPC-Sitzungsprotokoll der BoE

08:00 EUR Großhandelspreisindex Deutschland (Monat) (Nov)

13:00U SDOPEC-Monatsbericht


In Zusammenarbeit mit CFX Broker GmbH www.cfx-broker.de

4 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen