top of page
  • AutorenbildDaniel Fehring

DAX Tagesmeinung 13.09.2022

DAX hält sich auf hohem Niveau


Angesichts der Nachrichtenlage ist es schon erstaunlich, wie robust sich der DAX beweist. Würde man die aktuellen negativen Nachrichten addieren, dann hätte man in den 90er Jahren einen Crash sehen können. Die Märkte sind einfach synthetisch geworden und das Kapital regiert nicht mehr die Emotionen. Vielleicht ist es auch die moderne Erkenntnis, dass Geld, wenn benötigt, einfach produziert werden kann. Daher kann es keine Krise mehr geben.

Die gestrige Tendenz des DAX war durchaus positiv und der deutsche Leitindex konnte wahrlich zulegen. Auch im nächtlichen asiatischen Handel konnte der DAX sein Niveau halten. Es gibt jedoch Anzeichen, dass der Markt kurzfristig heiß gelaufen ist. Es sind erste Verkaufssignale generiert worden.


Aus der technischen Sicht ist der Aufwärtstrendtrend noch nicht abgeschlossen. Jedoch ist eine kurzfristige Korrektur auf der Unterseite notwendig, bevor der Trend fortgesetzt werden kann, wobei man diskutieren könnte, ob ein steigender DAX gerechtfertigt ist.

Die schon angesprochene Nachrichtenlage ist erdrückend. Es beginnt bei einer Konkurswelle im Mittelstand bis hin zu Blackouts im Winter, wenn die gekauften Heizlüfter eingeschaltet werden. Der konservative Aktionär bringt diese Sachlage nicht mit dem DAX in Verbindung, da diese Firmen global agieren. Aber der inländische Mittelstand beliefert diese globalen Firmen. Aus dieser Warte heraus gesehen, wird sich in spätestens 6 Monaten erstens politisch etwas ändern müssen und auch ökonomisch. Vom Sparen sei es nur Energie, ist noch keiner reich geworden. Die asiatischen Märkte sind wieder nach dem gestrigen Feiertag in China komplett vertreten. Eine echte Richtungsvorgabe ist nicht zu sehen. Der Handel war allgemein sehr ruhig und im leicht positiven Bereich. Man könnte fast von einer Abwarte Haltung ausgehen.


Dennoch gehen wir heute für den DAX von einer kleinen Korrektur auf der Unterseite aus. Speziell mit Blick auf die kommenden US-Inflationszahlen. Diese dürften den Märkten sicherlich keine Freude bereiten. Somit konnten sich bislang die Bullen austoben, aber ein kleiner Dämpfer wird kommen. Heute wird er aus unserer Sicht vorbereitet.



Daniel Fehring




03:30 AUD NAB Konjunkturumfrage (Aug)

08:00 GBP Arbeitslosenquote (Jul) 3,8% 3,8%

08:00 EUR Verbraucherpreisindex (VPI) Deutschland (Monat) (Aug)

08:30 CHF Erzeugerpreisindex (EPI) (Monat) (Aug)

11:00 EUR ZEW - Konjunkturerwartungen (Sep)

13:00 USD OPEC-Monatsbericht

14:30 USD Verbraucherpreisindex - Kernrate (Monat) (Aug)

14:30 USD Verbraucherpreisindex, s.a. (Aug)

14:30 USD Realeinkommen (Monat) (Aug)

14:55 USD Redbook-Index (Jahr)

20:00 USD Haushaltssaldo (Aug)



In Zusammenarbeit mit CFX-Broker

7 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Kommentare


bottom of page