top of page
  • AutorenbildDaniel Fehring

DAX Tagesmeinung 08.07.2024

Das Wochenende der Wahlen

 



Es war das Wochenende der Wahlen, die möglicherweise die Welt entscheidend verändern werden. Die iranische Bevölkerung hat sich am Freitag in der Stichwahl überraschend deutlich für den gemäßigten Herzchirurgen Massud Peseschkian mit 54 % der Stimmen als neuen Präsidenten entschieden. Peseschkian ist ein Mann des Volkes und möchte sich verstärkt für die Schwachen einsetzen. Es herrscht plötzlich ein sanfter Ton, den man seit Jahren nicht mehr im Iran gehört hat. Dies schürt die Hoffnung, dass auch wieder Bewegung in das Atomabkommen kommen wird. Generell hofft man, dass durch eine Annäherung an den Westen auch die Sanktionen gelockert werden. Es ist jedoch zu bedenken, dass das letzte und oberste Wort immer noch dem ultrakonservativen Ayatollah Ali Chamenei gehört. Somit ist nicht von heute auf morgen mit einem Schmusekurs mit dem Westen zu rechnen.

 

Am Sonntag sind die Franzosen zu den Wahlurnen gegangen, und das mit einer Wahlbeteiligung wie seit 1981 nicht mehr. Es war eine riesige Überraschung: Frankreich hat links und nicht rechts gewählt. Zugleich dürfte die Position von Emmanuel Macron weiterhin gesichert bleiben. Nur die Bildung einer Regierung könnte nicht ganz leicht werden. Auf jeden Fall wird es einen neuen politischen Kurs in Frankreich geben.

 

Der DAX konnte sich im asiatischen Handel um wenige Punkte auf der Oberseite erholen. Der späte Absturz am Freitag in der Nachbörse war doch zu viel. In den frühen Morgenstunden (05:20 Uhr CET) wurde der deutsche Leitindex mit 15.505 Punkten gehandelt. Das ist vergleichsweise stabil, da sich die asiatischen Märkte meist auf der leichteren Seite befinden. Vor allem die chinesischen Märkte sind ins Minus gerutscht, da die Befürchtungen vor einem neuen Handelskrieg immer größer werden. Der westlich orientierte Hang Seng (Hongkong) verlor 282 Punkte oder 1,63 %. Die Indizes vom Festland, wie der DJ Shanghai, der China A50 und der SZSE Component, sind alle mindestens 0,5 % leichter. Zudem hat sich der Konflikt mit Taiwan am Wochenende weiter verschärft. Man kann direkt spüren, dass China zunehmend an allen Fronten unter Druck gerät. Der japanische Nikkei 225 konnte ein leichtes Plus von 120 Punkten oder 0,3 % verzeichnen.

 

Die heutigen Vorgaben sind mehr oder weniger als neutral zu sehen. Vielmehr fällt da die französische Wahl ins Gewicht. Frankreich wird politisch komplett neu umgebaut, und das hat auch Auswirkungen auf Brüssel und somit auf Europa.

 

Wir gehen heute von einer Erholung im DAX auf der Oberseite aus. Sicherlich wird der deutsche Leitindex seinen üblichen Montagsanlauf benötigen, aber aus technischer Sicht ist weiterhin Luft nach oben. Der erste signifikante Widerstand befindet sich erst bei 18.612 Punkten. Wir kaufen daher den DAX im vorbörslichen Bereich, auch wenn es ein wenig Geduld in den ersten Stunden benötigen wird.

 

 

Wirtschaftsdaten heute (gefiltert):

 

01:30       JPY                       Durchschnittseinkommen (Jahr)               

01:50       JPY                       Leistungsbilanz s.a. (Mai)                           

07:00       JPY                       Economy Watchers - Index zur aktuellen Lage (Jun)         

08:00       EUR                     Handelsbilanz Deutschland (Mai)              

12:00       EUR                     Treffen der Eurogruppe                  

16:00       USD                     CB Beschäftigungsindex (Jun)                                   

17:00       USD                     Inflationserwartungen der Konsumenten           

 

In Zusammenarbeit mit CFX-Broker

 

27 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Commentaires


bottom of page