top of page
  • AutorenbildDaniel Fehring

DAX Tagesmeinung 08.03.2023

FED-Chef Powell zerschlägt Hoffnungen


Es war die Überraschung (wie versprochen) des gestrigen Tages. US-Notenbankchefs Jerome Powell sagte vor dem Bankenausschuss des Senats, dass aufgrund der aktuellen US-Wirtschaftsdaten das Endziel der Zinserhöhungen noch nicht erreicht sei und eventuell angehoben werden muss. Nach diesem Satz ist der Traum von Zinssenkungen gegen Q3 für alle Börsianer geplatzt. Das machte sich abrupt an den Märkten bemerkbar und diese zogen den Kopf ein. Wochenlang wurden die Zinssenkungen schon gehandelt. Diese fixe Idee ist jetzt vom Markt. Der Dow Jones Industrial verlor über 1,8% oder 575 Punkte.


Der DAX reagierte gleichermaßen auf diese Rede und gab auch noch im nachbörslichen Handel nach. Im nächtlichen Handel kämpfte der deutsche Leitindex mit der Marke von 15.500 Punkten. Es ist kein wirklicher Verkaufsdruck vorhanden, doch sind die Händler alarmiert worden. Die Vorstellung, dass die Zinserhöhungen nur eine kurze Erscheinung gewesen sind, gibt es jetzt nicht mehr. Zudem steht am Freitag der große US-Arbeitsmarktbericht an. Fällt dieser besser als erwartet aus, dann wird im Keller sicherlich das Licht noch einmal ausgemacht werden.


Die asiatischen Märkte nehmen die amerikanische Angelegenheit ein wenig gelassener. Die wichtigen Indizes verliefen gemischt. Während die chinesischen Indizes deutlich ins Minus gerutscht sind (Hong Kong -2,73%), konnte der japanische Nikkei 225 sogar 0,5 % zulegen (06,35 Uhr CET).

Der DAX wird heute aufgrund der Nachbörse im Minus starten. Es ist ein wenig Ratlosigkeit aufgetaucht. Die Zukunft, die bisher gehandelt wurde, hat sich jetzt gewandelt. Von dem her sind die Bullen gestern eingeschüchtert worden. Verkaufen möchte jedoch auch Keiner. Die Devise heißt aktuell warten auf die Arbeitsmarktdaten am Donnerstag und Freitag. Dann wird es klarer werden, ob die FED am 21.-22 März die Zinsen um 0,25 oder 0,5% anheben wird. Bis dahin werden sich die Händler ein wenig zurückhalten.


Der DAX hat sich gestern mit seinem Abschlag noch moderat verhalten, wobei wir davon ausgehen, dass die Stimmung ein wenig umgeschlagen ist und die Verkäufe im Markt noch zunehmen werden. Zudem werden sowohl die EZB-Präsidentin Christine Lagarde als auch der FED-Chef Jerome Powell erneut Reden um 11.00 Uhr und 16.00 Uhr CET halten.


Wir sind heute short gestimmt und nutzen anfängliche Kurserholungen auf der Oberseite zum Verkaufen, wobei es durchaus in der zweiten Tageshälfte zu einer kleinen technischen Reaktion auf der Oberseite kommen kann. Daher sollten die Stpos diszipliniert eingehalten werden.




00:50 JPY Leistungsbilanz s.a. (Jan)

06:00 JPY Leitindex

08:00 EUR Industrieproduktion Deutschland (Monat) (Jan)

08:00 EUR Einzelhandelsumsätze Deutschland (Monat) (Jan)

11:00 EUR EZB-Präsidentin Lagarde spricht

11:00 EUR Veränderung der Erwerbstätigenzahl (Quartal)

11:00 EUR Bruttoinlandsprodukt (BIP) (Quartal) (Q4)

13:00 USD MBA Einkaufsindex

14:30 USD Handelsbilanz (Jan)

14:30 CAD Handelsbilanz (Jan)

16:00 USD Fed-Vorsitzender Powell nimmt Stellung

16:00 CAD Zinsentscheidung der BoC

16:30 USD Rohöllagerbestände

22:45 NZD Elektronische Umsätze im Einzelhandel (Monat) (Feb)



In Zusammenarbeit mit CFX-Broker

5 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

댓글


bottom of page