top of page
  • AutorenbildDaniel Fehring

DAX Tagesmeinung 07.03.2023

Chinas Ausblick treibt die Börsen


Es ist ein schleichender Prozess der letzten Jahre gewesen. Die Finanzmärkte emanzipieren sich von politischen Nachrichten. Auch werden fundamentale Nachrichten kaum noch berücksichtigt. Es geht nur noch um Geldströme und wie stark diese sein werden. Es interessiert kaum noch jemanden, dass Daimler, BASF, VW und noch viele andere Konzerne die Produktion in das Ausland verlegen. Das deutsche Knowhow wandert in das Ausland ab. Es gibt viele Punkte, die die Börsen vor einigen Jahren erschüttert hätten. Corona hat jeden abgestumpft.


So ist es auch nicht verwunderlich, dass die gestiegenen chinesischen Importe die Fantasien der Händler wieder ankurbeln. Chinas Wirtschaftswachstum drohte gegen null zu schrumpfen. Diese Gefahr ist jetzt durch die Non-Covid Politik gebannt worden. Es wird wieder mehr importiert, weil mehr gebraucht wird.


Diesen Fakt haben die asiatischen Börsen im Allgemeinen positiv aufgenommen und die Tendenz im Fernen Osten ist im Plus. Der DAX konnte von dem nächtlichen Geschehen profitieren und hat die leichten, nachbörslichen Gewinnmitnahmen von gestern voll ausgeglchen. In den frühen Morgenstunden (05.45 Uhr CET) waren Kurse von 15.683 zu sehen. Somit können wir heute von einer gut behaupteten Eröffnung ausgehen.


Ein kleiner Wermutstropfen der neuen chinesischen Fantasien ist die Entwicklung der Öl-Preise. Das WTI (Crude Oil) ist heute Nacht über die Marke von 80 USD gestiegen. Die europäische Sorte Brent erreiche Preise von 86,50 USD für den April-Kontrakt.

Mit Spannung wird auch die Stellungnahme von FED-Chef Jerome Powell um 16.00 Uhr CET zum Redbook erwartet. Gerade in Hinblick auf die am Freitag anstehenden US-Arbeitsmarktdaten.


Bei diesen Vorgaben zeigt der DAX keine Schwäche und wir gehen heute davon aus, dass die Marke von 16.700 Punkten überschritten wird. Somit könnte der Handelstag ein wenig zweigeteilt werden, da um 16.00 Uhr vielleicht eine Überraschung auf uns warten könnte. Zu bedenken ist auch, dass die so starke Inflation nur zurückgegangen ist, da die Energiepreise nachgaben. Sollte die gestrige Einschätzung von Goldman Sachs eintreffen, werden die Öl-Futures in Kürze wieder Preise von über 100 USD erreichen. Damit wären Zinssenkungen faktisch ausgeschlossen. Dies sind jedoch Überlegungen, die aktuell keiner hören möchte.

Summa summarum schließen wir uns heute zähneknirschend den Käufern an. Zielsetzung ist es, möglichst vor ca. 15.00 Uhr glatt zu sein. Die Stops sollten eng gesetzt werden, da dieser Aufwärtstrend auf wackligen Beinen steht




Montag, 6. März 2023


00:30 JPY Durchschnittseinkommen (Jahr)

01:30 AUD Einzelhandelsumsätze (Monat)

01:30 AUD Handelsbilanz (Jan)

04:00 CNY Handelsbilanz (Feb)

04:30 AUD Zinsentscheidung der RBA (Mrz)

04:30 AUD Zinsstatement der RBA

07:45 CHF Arbeitslosenquote n.s.a. (Feb)

09:00 EUR Auftragseingang in der Industrie (Monat) (Jan)

14:55 USD Redbook-Index (Jahr)

16:00 USD Lagerbestände beim Großhandel (Monat) (Jan)

16:00 USD Fed-Vorsitzender Powell nimmt Stellung zum Redbook

16:00 USD Umsatz der Großhändler (Monat) (Jan)



In Zusammenarbeit mit CFX-Broker

11 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page