• Agata Janik

DAX Tagesmeinung 04.02.2022

DAX leidet unter EZB Beschluss


Manche Marktteilnehmer bewunderten gestern die eisernen Nerven der EZB, die einfach mal nichts unternommen hat. Auch die Aussagen in der Pressekonferenz sind erstaunlich gewesen. Einerseits ist Christine Lagarde besorgt über die ansteigende Inflation, andererseits soll es 2022 keine Zinserhöhungen geben und die Anleiheankäufe werden fortgesetzt. Diese „Nicht-Maßnahmen“ beruhen alleine auf der Hoffnung, dass sich die aktuell explodierenden Energiepreise wieder konsolidieren, ansonsten wird es für die EZB eng werden.

Der DAX nahm diese Lethargie der EZB negativ auf und rutsche bis zum Schluss unter die Marke von 15.400 Punkten. Die schwache Wall Street tat dann noch ihr Übriges und nachbörslich wurden sogar Kurse von 15.275 Punkten gesehen. Die Nacht nahm dann in Asien den Verkaufsdruck ein wenig heraus, da sowohl der Nikkei 225 und der Hang Seng freundlich die Woche beschließen werden.

Somit könnte der DAX heute eine leichte Erholung erfahren. Es wird jedoch auf die zweite Tageshälfte ankommen, da heute der große Arbeitsmarktbericht in den USA veröffentlicht wird (siehe unten). Dieser könnte erneut die Inflationssorgen anheizen und für einen Abgabedruck sorgen. Somit wartet heute noch ein spannender Börsentag auf uns.


Wirtschaftsdaten von Heute


Ganztags Feiertag China - Frühlingsfest

08:00 EUR Auftragseingang in der Industrie (Monat) (Dez)

08:45 EUR Beschäftigung außerhalb der Landwirtschaft (Quartal) (Q4)

10:30 GBP Einkaufsmanagerindex (EMI) Baugewerbe (Jan)

11:00 EUR Einzelhandelsumsätze (Monat) (Dez)

14:30 USD Beschäftigung außerhalb der Landwirtschaft (Jan)

14:30 USD Arbeitslosenquote (Jan)

14:30 CAD Arbeitslosenquote (Jan)

16:00 CAD Ivey Einkaufsmanagerindex (EMI) (Jan)


In Zusammenarbeit mit CFX Broker GmbH www.cfx-broker.de

5 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen