• Daniel Fehring

DAX Tagesmeinung 02.11.2022

DAX weiterhin volatil auf hohem Niveau


Derzeit ist es nicht ganz einfach, ein einheitliches Weltbild zu schaffen. Es kriselt in jeder Ecke der Welt, aber Kapital ist genug vorhanden. Daher sind die Märkte volatil und können keine eindeutige Richtung einschlagen. Das gilt auch für die Öl-Preise, die sich gestern und in der Nacht nach der OPEC-Pressekonferenz wieder nach oben bewegten. Das WTI (Crude Oil) steht im frühen Morgenhandel kurz vor der 90 USD-Marke. Diese Preisentwicklung steht im starken Widerspruch zu den wirtschaftlichen Erwartungen. Wachsen die Volkswirtschaften weniger, wird auch weniger Öl verbraucht. Die OPEC benutzt aktuell den Ukraine Konflikt zu ihren Gunsten und verknappt künstlich das Angebot für das schwarzen Gold.


Der heutige Handelstag steht im Zeichen der Wirtschaftsdaten und des Zinsentscheides in den USA. Pünktlich um 09.00 Uhr CET geht es los mit der deutschen Handelsbilanz, gefolgt vom Einkaufsmanagerindex. Zudem sind auch noch die Arbeitslosenzahlen interessant. Als Nachbrenner werden dann noch die Zinsen in den USA heute erhöht werden (siehe unten). Diese Vielzahl an wichtigen Daten gestaltet den Handel mit dem DAX volatil. Wobei zu erwähnen ist, dass die Zinserhöhung in den USA schon eingepreist ist. Die deutschen Arbeitslosenzahlen werden sich kaum bemerkbar machen, da alles durch ein „Sondervermögen“ aufgefangen wird. Die Gewichtung wird auf den Einkaufsmanagerindex um 10.55 Uhr CET liegen.


Die asiatischen Märkte zeigten sich heute Nacht unverändert bis gut behauptet. Daher war es für den DAX möglich seinen gestrigen Absturz nach den US-Daten zu korrigieren. Es ist erstaunlich, selbst bei den schlimmsten Nachrichten gibt es nur sehr schnelle und kurzfristige Korrekturen auf der Unterseite. Die Erholungen setzen sofort ein und der DAX hat nach wie vor seinen mittelfristigen Aufwärtstrend nicht verlassen. Dennoch sind wir vorsichtig und bleiben auf einem höheren Niveau bei ca. 13.445 Punkten auf der Shortseite. Auch wenn die US-Zinserhöhung erwartet ist, wird es voraussichtlich eine Reaktion auf die Unterseite geben, die den DAX mit sich ziehen wird.


Daniel Fehring



Wirtschaftsdaten von Heute


09:00 EUR Handelsbilanz Deutschland (Sep)

10:55 EUR Einkaufsmanagerindex (EMI) Verarbeitendes Gewerbe Deutschland (Okt)

10:55 EUR Arbeitslosenquote Deutschland (Okt)

16:30 USD Rohöllagerbestände

20:00 USD FOMC Statement

20:00 USD Zinsentscheidung der Fed



In Zusammenarbeit mit CFX-Broker

10 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen